Okular-Scheitelbrechwertmessgerät Lensmeter, Focimeter, Lensometer,
Zeiss - kleiner Scheitelbrechwertmesser
(Carl Zeiss Scheitelbrechwertmesser 38)
Frontifocometro manuale, frontofocomètre, Lentimètres Vertex
mit manueller Einstellung - 1938-1962 - aus Zeiss Jena Produktion

 

 

 

 

 

 

Zeiss - kleiner Scheitelbrechwertmesser (Vorkrieg)

 

Zeiss - Scheitelbrechwertmesser 38 (DDR)

Prospektabbildungenx

Der Okular-Scheitelbrechwertmesser (1938-1962) von Carl Zeiss Jena hat eine Punktekreis Messfigur, Okular-Strichplatte mit einem drehbarem Kreuz und als typischstes Merkmal eine externe Innenablesung der dpt-Skala durch einen zusätzlichen Tubus mit Okularfunktion. Zur Ausstattung gehört eine elektrische 220V Beleuchtung und einer als Sonderoption erhältliche, vorn tief angebrachte, Markierungseinheit mit Farbkissen.
Bedingt durch die senkrecht angeordnete Brillenglas-Arretierung (Probleme bei schmalen Gläsern), dem maximalen Glasdurchmesser (62mm) und einer meist im Wege stehenden Glas-Markierungseinheit aus heutiger Sicht nicht mehr ganz Zeitgemäß.

Geschichte - Nach diversen großen und kleinen Scheitelbrechwertmessern im Fernrohr Stil, teils parallel im Programm, entdeckte man 1938 bei Zeiss das Mikroskop als bauliches Vorbild für den neuen Scheitelbrechwertmesser. Neben der nun besonders kleinen Größe waren damals auch die geschlossene Bauart und die externe Innenablesung moderne Neuerungen. Wenn man das technisch identische DDR Nachfolgegerät SBM 70 von 1963 dazurechnet, so wurde dieser Scheitel über 50 Jahre vom Dt. Reich (1938) bis ins wiedervereinte Deuschland (über das Jahr 1991 hinaus) gebaut.

Dt. Reich Vorkriegsmodell. Markteinführung 1938. Ausschließlich in schwarz hergestellt. Produktionsort dürfte wahrscheinlich anfänglich wie auch die Vorgängermodelle in Jena gewesen sein. Entweder noch vor Kriegsbeginn, sicherlich aber vor Kriegsende Verlagerung der Herstellungswerkzeuge nach Göttingen.

BRD Nachkriegsmodell, bis auf eine leichte Änderung der Form des Anzeichners identisch mit dem Jena Vorkriegsmodel. Zu erkennen an einer zusätzlichen Herstellerplakette im Bereich des oberen Tubus mit der Aufschrift: Zeiss Winkel, Göttingen. 1953 durch das Nachfolgegerät Zeiss Scheitelbrechwertmesser mit Innenablesung ersetzt.

DDR Nachkriegsmodell. Auf den ersten Blick identisch mit Vorkriegsmodell, allerdings handelt es sich um einen kompletten Nachbau mit neu angefertigten Werkzeugen. Zu erkennen an der geänderten äußeren Okularform, Korpus im vorderen Bereich kantiger und einer Distanzplatte zwischen Korpus und Bodenplatte. Hersteller war das DDR Kombinat VEB Carl Zeiss Jena. Bis auf die Lackierung, sie änderte sich Ende der 50er Jahre von Schwarz zum damals modernen Cremeweiß, wurde er bis 1962 ohne große Änderungen gebaut. Teilweise wurde die Modellbezeichnung 'Scheitelbrechwertmesser 38' und in der BRD Export Version als Herstellerbezeichnung "aus Jena" benutzt.

Parallel zur DDR Produktion wurde er ebenfalls in der damaligen UdSSR (Modellbezeichnung: Диоптриметры ДО-1 und ДО-2) gebaut und auch in Italien gab es von San Giorgio und Officine Galileo zwei Nachbauten.
 

     

 

Punktekreis-Messfigur

 

Blick in die externe Innenablesung

 

Zeiss - kleiner Scheitelbrechwertmesser (Vorkrieg)

   

 

Carl Zeiss Prospekt 1953 (DDR)

 

'aus Jena' Prospekt für West-Europa Export (DDR)

 

 Technische Daten
Abmessungen H/B/T   27 / 15 / 20,5 mm
Gewicht   4,8 kg (mit Anzeichner)
Spannung   110V / 220V
Stromverbrauch   15W
Okular Verstellung    ja (beide)
max. Glasdurchmesser    Ø 62mm
Messbereich Brechwert   ± 25 dpt (0,25 Stufung)
Messbereich Zylinder   0° bis 180° (5° Stufung)
Messbereich Prisma Δ   6 Δ (1Δ Stufung)
     
Originale Farben   Schwarz, Hellbeige-Matt
Neupreis:.    -
Originale Bestell-Nr.:.
Nachkrieg (DDR)
  60 50 20 A (oh. Anzeichner)
60 50 21 A (mit Anzeichner)
Herstellungszeitraum   ~1938-45 Deutsches Reich, Jena
~1947-1962 DDR, Jena


Ersatzteil-Liste (kein Verkauf durch mich!)

Ersatzteile    
Leuchtmittel
Tropfenlampe 110V 15W sm
Tropfenlampe 220V 15W sm


1501 ZN54 sm
1506 ZN54 sm
Alternativ: 
Sockel E14, 230-240V
"Backofen"-Lampe
, 15W
"Kühlschrank"-Lampe
, 25W

 

Stempelfarbe Flasche
rot oder schwarz

 

 

Filzeinsatz (Markierer)

 

Zubehör    
Achsanzeichener
(Markierungseinheit)

Sonderausstattung

60 50 12

Auflage zum Messen
von Cornealschalen

nicht bekannt

 

Prismenkompensator

nicht bekannt

 

Staubschutzhülle

nicht bekannt

 

Bedienungsanleitung

X  X

60-300

Anregungen und sonstige Infos zum Thema gerne an Ralph Krüger ralph@krueger-optik.de
Da ich mich gerne mit älteren Scheitelbrechwertmessern beschäftige freue ich mich daher auch über jeden
funktionierenden oder auch defekten SBWM den man mir überlässt. Krüger Optik, 53340 Meckenheim, Neuer Markt 21.

-------------------------------------------------------------------------------------------

Menu