Rodenstock Lensmeter, Focimeter, Lensometer, Frontifocometro manuale, frontofocomètre, Lentimètres
Okular-Scheitelbrechwertmessgerät ,Okular-Scheitelbrechwertmesser, Scheitelbrechwert-Messgerät
Rodenstock Vertex Junior , Rodenstock Scheitel
Rodenstock Vertex I (3015) mit Innenablesung
Prismenkompensator und Spannungsprüfer als Sonderzubehör
Rodenstock Scheitelbrechwertmesser   Rodenstock Ocular-Scheitelbrechwertmesser
 

Rodenstock Vertex I

 

kombinierte Punktekreis und Punktekreuz Meßfigur

Der Rodenstock Vertex I war der Nachfolger des aus den 1950er Jahren stammenden schweren und recht klobigen Rodenstock Vertex. Der Vertex I verfügt über eine starre Okular-Strichplatte mit TABO-Gradeinteilung und dazu eine drehbare kombinierte Punktekreis und Punktekreuz Messfigur. Die Gradeinteilung ist außen sowie innen ablesbar. Die ausschließlich innen abzulesende Dioptrienskala wird über Umlenkspiegel auf die Okular-Strichplatte projiziert. Ein integrierter Spannungsprüfer und ein aufsteckbarer Prismenkompensator waren als Sonderzubehör erhältlich. Bauzeit wahrscheinlich Mitte / Ende 1960er bis Anfang 1990er Jahre mit gelegentlichen Farbänderungen. Geräte der letzteren Serien haben zudem einen geänderten Standfuß und ein kleines Lupenglas für eine leichtere Ablesung der Außenskala. Auf Grund des Dreipunkt-Glashalters ist das sichere einspannen schmaler Brillen, vor allem zum Ausmessen von Gleitsichtglasfernwerten, nicht immer möglich. Als manueller Okular-Scheitelbrechwertmesser ist ein nicht verschlissenes Gerät somit nur noch bedingt zeitgemäß.
Neben diesem Vertex I mit Innenablesung gab es, zu mindestens zeitweilig, auch noch ein optisch fast gleiches Gerät mit Außenablesung der
Dioptrienstärke, drehbarer Okular-Strichplatte und nur Punktekreis Meßfigur.
     
(a) Punktekreis und Punktekreuz Meßfigur

Die leuchtend grüne Punkte-Meßfigur lässt sich durch zwei im Okularring befindlichen Maden-Schlitzschrauben auf die Mitte des schwarzen TABO-Schemas (Okularstrichplatte) zentrieren.

Bei dieser Justierung ist es notwendig das sich kein Brillenglas im Strahlengang befindet.

 
    Rodenstock Ocular-Scheitelbrechwertmesser
(b) Innenablesung Dioptrienskala [dpt-Skala]

Freie Platzierung der dpt-Skala durch zwei hinter der Verkleidung liegenden Schlitzschrauben innerhalb des durch das Okular sichtbaren TABO-Schemas (Okularstrichplatte).
 
    Ocular-Scheitelbrechwertmesser
(c) Nullpunktjustierung Dioptrienskala [dpt-Skala]

Hier ist leider keine Einstellmöglichkeit für den Benutzer vorgesehen. Möchte man vermeiden unter der Abdeckung (hinter der Glasauflage) ins blinde hinein Lackgesicherte Schrauben zu lösen gibt es die Einstellmöglichkeit "c".
Auf dem Bild sind aufgeklebte Papierschnipsel zu sehen die bereits eine Veränderung von -0.06 dpt ergeben. Auch mit dem Kunststoff-Überwurfring der Glasauflage lässt sich bei der Einstellung einiges erreichen.
Bei dieser Justierung ist es wiederum erforderlich das sich kein Brillenglas im Strahlengang befindet.

 
Rodenstock Vertex I   Rodenstock Vertex 3015
(d) Scharfstellen Dioptrienskala [dpt-Skala]

Die auf das Tabo-Schema projizierte dpt-Skala lässt sich mit Hilfe einer Kreuzschlitzschraube scharfstellen. Schraube lösen (nicht komplett herausdrehen!) und einen, dadurch gelockerten, Tubus in der Höhe verschieben bis die Skala wieder scharf abgebildet wird.

(Einstellung erfolgt, anders wie hier abgebildet, an der eingebauten Mechanikeinheit)
 
    Rodenstock Vertex
(e) Markierungsstifte einstellen

Markierstifte-Einsatz durch die zwei Kreuzschlitzschrauben sanft lockern. Mit Hilfe der fünf Madenschrauben solange justieren bis die Anzeichnungspunkte bei einem um 180° zu drehenden Testglas Deckungsgleich sind.
Beim Einstellen ist ein Zylinderglas (
torisches Glas) zu bevorzugen.

(Einstellung erfolgt, anders wie hier abgebildet, an der eingebauten Mechanikeinheit)

 
     

 
Vertex in Teilen
 
  letzte Serie mit geändertem Standfuß und 1991er Logo
(ohne
Prismenkompensator und Spannungsprüfer)

 

 Technische Daten
Abmessungen H/B/T   390 x 170 x 270 mm
Gewicht   3,3 kg
Spannung   110 / 220V
Stromverbrauch   15W
Okular Verstellung   ± 7 dpt
max. Glasdurchmesser   Ø 80 mm
Messbereich Brechwert   -25 bis +25 dpt (0,25 Stufung)
Messbereich Zylinder   0° bis 180°  (5° Stufung)
Messbereich Prisma Δ   6Δ, mit Kompensator 12Δ (1Δ Stufung)..
     
Originale Farben
(je nach Baujahr)
  Beige, Weiß,
Hammerschlag granit, grau
Originale Bestellnummern..   3015.001, 3015.002
Herstellungszeitraum    


Historische Ersatzteil-Liste (kein Verkauf durch mich!)

Ersatzteile   Best.-Nr. (alt) Best.-Nr. (älter)
Leuchtmittel
Glühlampe 230V / 15W Matt

Sockel E14
(3 St.)

6050 101 29 3015 1600
Leuchtmittel
Glühlampe
110V/15W Matt
Sockel E14
(3 St.)
6050 101 30 3015 1601
Leuchtmittel (mobile Version)
Glühlampe
24V/15W Klar
Sockel E14
(3 St.)
6050 101 31 3015 1602
Spezialstempelfarbe rot
Flasche (50 913)
zum Nachfüllen der Stempelpatrone

3015 001 823 3012 1600
Stempelpartonen 2-Stück
(Befüllt für je 1000 Anwendungen)
3015 001 832 3015 1822
Kunststoffauflage mit Grünfilter 3015 001 830 3015 1830
Glashalter mit Federbügel und
Auflagepuffer (3 gefederte Stifte)
3015.101 3015 1832
Brillenauflage / Glasauflage Ersatz 3015 001 190 3015 1190
Zubehör     O
Optischer Spannungsprüfer
(zum Tausch gegen Lampenklappe)
3015 001 823 3015.101
Zusatzprisma, Prismenkompensator   3015.102
Kontaktlinsen-Meßtisch     3015.103
Staubschutzhülle   3002 001 3200 3002 1300

Anregungen und sonstige Infos zum Thema gerne an Ralph Krüger ralph@krueger-optik.de
Da ich mich gerne mit älteren Scheitelbrechwertmessern beschäftige freue ich mich daher auch über jeden
funktionierenden oder auch defekten SBWM den man mir überlässt. Krüger Optik, 53340 Meckenheim, Neuer Markt 21.

------------------------------------besonderer Dank an Beate Göpel, Bonn------------------------------------

Menu